'

Navigation

Suchergebnisse

  • Prüfanlage kombinierte Wasserbad-Hüllenprüfung (Funktionsmuster), © ILK Dresden

    Projekt

    Kombinierte Wasserbad-Hüllen-Dichtheitsprüfung

    Durch eine Kombination von Wasserbad- und Hüllen-Dichtheitsprüfung ergibt sich ein innovatives Verfahren mit signifikanten Vorteilen gegenüber den Einzelverfahren. Es wird eine Leckagenachweisempfindlichkeit von 5 g/a bei minimaler Akkumulationszeit und geringerem Aufwand für den Werker erreicht.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Prüfanlage kombinierte Wasserbad-Hüllenprüfung (Funktionsmuster), © ILK Dresden

    Projekt

    Kombinierte Wasserbad-Hüllen-Dichtheitsprüfung

    Durch eine Kombination von Wasserbad- und Hüllen-Dichtheitsprüfung ergibt sich ein innovatives Verfahren mit signifikanten Vorteilen gegenüber den Einzelverfahren. Es wird eine Leckagenachweisempfindlichkeit von 5 g/a bei minimaler Akkumulationszeit und geringerem Aufwand für den Werker erreicht.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Anlage zur Testung der Kartuschen

    Projekt

    Entwicklung einer mit elektrischer Energie regenerierbaren Adsorberkartusche

    Diese im Rahmen des Vorhabens entwickelte Kartusche inkl. der Technologie ermöglicht eine zentrale und/oder dezentrale Reinigung von Abgas- bzw. Abluftströmen und kann für spezielle Aufgaben und Prozesse der Kunden zugeschnitten werden.

    Forschungseinrichtung: Institut für Nichtklassische Chemie e. V. – INC
    Öffnet Einzelsicht
  • Temperierbares Modul bestehend aus Kapillarsäule und Goldspule © VLB e.V.

    Projekt

    Externe Aufkonzentrierungs- und Aufreinigungseinheit für Carbonylverbindungen

    Mittels der Analyseeinheit zur Aufkonzentrierung und Aufreinigung von Carbonylverbindungen in Getränken können diese leichtflüchtigen und reaktiven Verbindungen über Gaschromatographie mit Flüssiginjektion (SPME-GC-MS/MS) analysiert und Herstellungsprozesse bei Getränkeherstellern optimiert werden.

    Forschungseinrichtung: Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) e.V.
    Öffnet Einzelsicht
  • Schematischer Aufbau des Schnellforcierer © VLB e.V.

    Projekt

    Labor-Schnellforcierer

    Gegenstand des Projektes war die Entwicklung eines Analysesystems für die schnelle Bestimmung der Trübungsneigung in verschiedenen Getränkeproben (Schnellforcierer). Die Ergebnisse dienen unter anderem dem Aufbau eines geeigneten Qualitätsmanagements hinsichtlich der Trübungsentstehung.

    Forschungseinrichtung: Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) e.V.
    Öffnet Einzelsicht
  • Innenansicht des Metallkörpers des Adsorberblocks © VLB e.V.

    Projekt

    Externer Polyphenol-Analysator

    Mit der entwickelten Methode kann nach Kundenwunsch eine Einschätzung über Polyphenolgehalte in Getränken gegeben werden.

    Forschungseinrichtung: Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) e.V.
    Öffnet Einzelsicht
  • UP-Verbindungsschweißen des Trägerwerkstoffes einer plattierten Rohr/Flanschverbindung

    Projekt

    Nahtfugenformorientiertes Schweißen von plattierten Blechen und Plattierungen

    Das Plattieren und Schweißen von plattierten Werkstoffen bedarf moderner und effizienter Prozesse. Im Rahmen einer Optimierung dieser Prozesse können Anwender von plattierten Werkstoffen nun von neuen Technologien zur wirtschaftlichen Fertigung profitieren.

    Forschungseinrichtung: Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH – SLV
    Öffnet Einzelsicht
  • Automatisierte ergonomische Bewertung von Arbeitsverrichtungen mit Dynamicus/EAWS

    Projekt

    Ergonomiebewertung aufgezeichneter Arbeitsverrichtungsabläufe (Dynamicus/Ergo)

    Die ergonomische Bewertung von Produktions- und Fertigungsprozessen auf der Basis von digitalisierten Mensch-Technik-Interaktionen gelingt mit dem Projektergebnis Dynamicus/EAWS objektiv und echtzeitnah.

    Forschungseinrichtung: Institut für Mechatronik e. V. – IfM
    Öffnet Einzelsicht
  • Struktur der Verwendung von FMU-Komponenten mit alaska-Simulationssoftware

    Projekt

    Simulator-basierte Kopplung von Systemkomponenten (alaska/CoSim)

    Durch eine neu entwickelte Schnittstelle können Anwender von alaska-Simulationssoftware extern bereitgestellte Funktionalität, die dem FMI-Standard genügt, komfortabel nutzen. Hersteller von Systemkomponenten können durch Bereitstellung von gekapselten Simulationsmodellen ihr Know-how schützen.

    Forschungseinrichtung: Institut für Mechatronik e. V. – IfM
    Öffnet Einzelsicht
  • Elektronikkomponenten (links) und Prototyp Präzisions-Feinbohrwerkzeug (rechts)

    Projekt

    Neuartiges Präzisions-Feinbohrwerkzeug für den Submikrometer-Bereich

    Eine fein justierbare Präzisionsmechanik und ein absolutes Wegmesssystem ermöglichen die präzise, prozesssichere und schnelle Einstellung der radialen Schneidenposition eines Feinbohrwerkzeugs im Submikrometerbereich. Eine digitale Anzeige verbessert die Handhabung und vermeidet Einstellfehler.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht