'

Navigation

Suchergebnisse

  • UKP-Lasermaterialbearbeitung

    Projekt

    OLaf – Optimierung des Ultrakurzpuls-Laserabtrags durch flexible Strahlformung

    Mittels optischer Methoden kann das Intensitätsprofil des Laserfokus beliebig variiert werden. Dadurch können beim Ultrakurzpuls-Materialabtrag die Rauheit um 30 Prozent reduziert und die Abtragrate verdoppelt werden. Parallele Bearbeitungsprozesse und komplexe 3D Mikroprofile werden ermöglicht.

    Forschungseinrichtung: Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw Jena
    Öffnet Einzelsicht
  • Nanobeschichtung mittels Flammenpyrolyse; links) Eindosierung des schichtbildenden Materials, Mitte) sichtliche Flammenfärbung durch Dotierung der Flamme mit schichtbildendem Material und rechts) STEM-Querschnittsaufnahme einer silikatisierten Oberfläche

    Projekt

    Dosiersystem zur Abscheidung von Metalloxidschichten (DosyMox)

    Mit der neuartigen Technologie für CCVD-Beschichtungsanlagen können diverse Metall- und Metalloxidverbindungen appliziert und funktionale Wirkungen auf Oberflächen erzielt werden. Die zeitlich und räumlich homogenere Eindosierung des schichtbildenden Materials erlaubt eine erhöhte Abscheiderate.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Ein vernetzter Elektrolytfilm.

    Projekt

    Festelektrolyte und deren Applikation im Rolle-zu-Rolle-Verfahren

    In dem Projekt gelang die Entwicklung eines festen Polymerelektrolyts für „Smart Windows“, elektrochrome (EC) Displays, EC-Transistoren sowie Lithium-Batterien mit Blick auf die Rolle-zu-Rolle-Technologie.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Präzise Laserbearbeitung von Glasfasern und Glasoberflächen für Optikanwendungen

    Projekt

    PräziLas – Präzise Laserbearbeitung von Glasfasern und Glasoberflächen

    Mit den neuartigen Lasertechnologien können zum einen Quarzglasfasern (D=600µm) ohne eine nachträgliche Politur getrennt werden, wodurch Zeit und Kosten gespart werden. Zum anderen können Strahlformungselemente aus Glas flexibel, in kleinen Stückzahlen und ohne Abformwerkzeug hergestellt werden.

    Forschungseinrichtung: Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw Jena
    Öffnet Einzelsicht
  • Anodisch gebondeter Verbund eines Drucksensors aus LTCC und Silizium (schematische Darstellung)

    Projekt

    ABVKA – Anodisches Bonden mit verglaster Keramik

    Gegenstand des Forschungs- und Entwicklungsprojektes war die Entwicklung eines Verfahrens zum Anodischen Bonden von LTCC-Keramik mit Silizium für mikrotechnische Anwendungen.

    Forschungseinrichtung: Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw Jena
    Öffnet Einzelsicht
  • Mögliche Brennerkonstruktion über Floatglasband

    Projekt

    Floatbandbeschichtungen als Barriereschicht für den Korrosionsschutz

    Gegenstand des Projektes war die Entwicklung von SiO2- Barriereschichten auf Floatglassubstraten zum Korrosionsschutz des Glases. Aus den Projektergebnissen ergibt sich eine umfassende Datenbasis zur inLine Beschichtung von Floatglasscheiben, die in zukünftigen FuE-Arbeiten von Nutzen sein kann.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Gefügtes Glasbauteil: Glasdemonstrator mit Mikrofluidik-Strukturen (links) und großflächig gefügte Glasscheiben (Durchmesser 100 mm, rechts)

    Projekt

    HEGLO – Herstellung von großflächigen Glasverbindungen für optische Applikationen

    Mit den Projektergebnissen des Forschungsvorhabens ist es nun möglich, größere Bauelemente sowie Bauguppen mit flächigen Glasverbindungen stoffschlüssig ohne Zwischenschichten zu realisieren.

    Forschungseinrichtung: Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw Jena
    Öffnet Einzelsicht