'

Navigation

Suchergebnisse

  • Holzfasermatten mit Profilstäben vor der Verdichtung (links); Modell zur rechnerischen Simulation der Verdichtung (Mitte); Im 2D Modell berechnete Dichteverteilung (rechts)

    Projekt

    Entwicklung des Verfahrens der partiellen Verdichtung von Holzfaserwerkstoffplatten zu deren mechanischer Leistungssteigerung

    Zur Herstellung von Leichtbauplatten auf Basis lignocelluloser Rohstoffe werden Teilbereiche stärker verdichtet und paarweise spiegelbildlich zusammengefügt. Bereiche höherer Dichte zeichnen sich durch einen höheren E-Modul aus und gestatten so ein belastungsgerechtes Werkstoffdesign.

    Forschungseinrichtung: Institut für Holztechnologie Dresden gemeinnützige GmbH – IHD
    Öffnet Einzelsicht
  • Pulverauftrag, © Cetex Institut gGmbH

    Projekt

    Breitenvariable Präzisionspulverstreutechnologie für Faser-Kunststoff- Anwendungen

    Durch die Entwicklung eines breitenvariablen Präzisionspulverstreuers können Textilien und Faserwerkstoffe grammgenau mit Pulver-Substrat bestreut werden. Das spart Material und verbessert die Qualität der Bauteile.

    Forschungseinrichtung: Cetex Institut gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Versuchsfeld für die realtechnische Erprobung von Carbonfaser-Getriebekomponenten, © ITW e.V. Chemnitz

    Projekt

    Entwicklung von massereduzierter Leichtbau-Oval-Zahnrädern

    Im Projekt wurden Oval-Zahnräder in Leichtbaumaterialbauweise entwickelt und praxisgerecht getestet. Die Reduzierung der internen Verluste eines Getriebes war durch Vergleich der Antriebs-Gegenmomente von Vollstahl-Oval-Zahnrädern zu Leichtbaumaterial-Oval-Zahnrädern zu demonstrieren.

    Forschungseinrichtung: ITW e. V. Chemnitz, Institut für innovative Technologien
    Öffnet Einzelsicht
  • Bild 1: Optimierte Benetzung und Haftung der CF in PP-Matrix (Quelle TITK)

    Projekt

    Grenzschichtdesign für thermoplastische CFK

    Durch ein gezieltes Grenzschichtdesign, können qualitativ hochwertige thermoplastische CFK unter Einsatz von recycelten CF mit dem wirtschaftlichen Thermoformverfahren in kurzen Zykluszeiten gefertigt werden.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Schelle und einfache Qualitätsprognose von Schäumen durch KI-Modul; © KUZ

    Projekt

    KI-Modul zur schnellen und einfachen Qualitätsprognose von Schäumen

    Die KI ermöglicht der Qualitätssicherung erstmals eine vollautomatische, schnell und einfach durchzuführende Schaumcharakterisierung mit i.O./n.i.O.-Klassifizierung und gleichzeitiger Prognose qualitätsrelevanter mechanischer Kennwerte.

    Forschungseinrichtung: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ)
    Öffnet Einzelsicht
  • Spule einer durch Schmelzspinnen hergestellten thermoplastischen Verstärkungsfaser

    Projekt

    Neue Materialien auf der Basis von Organoblechen mit thermoplastisch verstärkten Thermoplastmatrices

    Thermoplastische Filamente und Gewebe wurden in eine thermoplastische Matrix eingebracht. Über ein vollautomatisches Tapelegeverfahren erfolgte die Verarbeitung von UD-PA6 Tapes mit Amidfaserverstärkung und UD-PE-Tapes mit PE-Verstärkungsfasern. Die Organobleche erzielten Festigkeiten bis 385 MPa.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Prüfversuchsstand für die Tieftemperatur-Dauerbiegeprüfung von Faserseilen mit Faserseilprobe, Prüfseilscheibe (unten), Antriebsseilscheibe (oben) und der temperierbaren Prüfkammer.

    Projekt

    Tieftemperatur-Dauerbiegeprüfung von Faserseilen

    Zielstellungen des Projektes waren die Entwicklung eines neuartigen Prüfverfahrens und die Realisierung eines entsprechenden Prüfstandkonzeptes für die Dauerbiegeprüfung von Seilen unter definiert einstellbaren Prüftemperaturen in einem Bereich von -30°C bis 20°C.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Längsnaht-geschweißte Rohre aus 1.4301, AlMg3, S235JR (von links)

    Projekt

    Laserlängsnahtschweißen mit dynamischer Strahlformung - LADY

    Ziel des Forschungsvorhabens war es, mit dynamischer Strahlmodulation im Bereich des Rohrnahtlängsschweißens eine Schweißnahtqualität zu erreichen, die der Nahtqualität des CO2-Laseres ähnelt. Dadurch könnte dieser durch den weitaus energieeffizienteren Faserlaser ersetzt werden.

    Forschungseinrichtung: Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw Jena
    Öffnet Einzelsicht
  • Links: Künstlich erzeugte Lochfraßkorrosion auf einem gereinigten Magnesiumblech der Legierung MnE21; Rechts: Verringerte Lochfraßkorrosion auf einem neuartig beschichteten Magnesiumblech

    Projekt

    Neuartige Korrosionsschutzschichten für Magnesium

    Neue SiOx- und SiOx-Cer-Kompositschichten können auf Magnesiumlegierungen mittels chemischer Gasphasenabscheidung unter Atmosphärendruck (Plasma/Flamme) erzeugt werden. Damit stehen umweltschonende und kostengünstige Beschichtungsverfahren zur Herstellung von Korrosionsschutzschichten zur Verfügung.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Querschnittsaufnahmen von im Luftspalt erhaltenen Fasern von links nach rechts mit verschiedenen Prozentanteilen DMSO im Spinnbad

    Projekt

    DMSO-Luftspaltspinnen von PAN-Fasern

    Durch die Weiterentwicklung eines industrietauglichen Luftspaltspinnens für handelsübliche PAN-Polymere können die Herstellungskosten von PAN-Fasern, vor allem durch Einsparung von Energie, erheblich gesenkt werden.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht