'

Navigation

Suchergebnisse

  • Querschliff Ni-Schicht mit eingelagertem Pulver

    Projekt

    Plasmasystem zur Modifikation von Pulvermaterialien (PlaPuMa)

    Mit Hilfe der neuartigen Anlagentechnik können pulverförmige Stoffe mit moderner Plasmatechnologie behandelt und dadurch im Projekt speziell die Dispergierbarkeit der Pulver verbessert werden. Der Vorteil dieser Technologie besteht im Verzicht von üblicherweise notwendigen Dispergierhilfsstoffen.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Nanobeschichtung mittels Flammenpyrolyse; links) Eindosierung des schichtbildenden Materials, Mitte) sichtliche Flammenfärbung durch Dotierung der Flamme mit schichtbildendem Material und rechts) STEM-Querschnittsaufnahme einer silikatisierten Oberfläche

    Projekt

    Dosiersystem zur Abscheidung von Metalloxidschichten (DosyMox)

    Mit der neuartigen Technologie für CCVD-Beschichtungsanlagen können diverse Metall- und Metalloxidverbindungen appliziert und funktionale Wirkungen auf Oberflächen erzielt werden. Die zeitlich und räumlich homogenere Eindosierung des schichtbildenden Materials erlaubt eine erhöhte Abscheiderate.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Schmelzklebstoff aus Hybridpolymer in Granulatform

    Projekt

    Neue Schmelzkleber aus Hybridpolymeren

    In diesem Projekt wurden neue hydrophile Schmelzkleber (quellbar bis wasserlöslich) entwickelt, die abwaschbar sind und sich beispielsweise als Etikettenkleber eignen.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Prototyp zum 3D-Rollieren im Bearbeitungsprozess, © GFE Schmalkalden e.V.

    Projekt

    Neuartiges Werkzeugsystem zum 3D-Rollieren unter Nutzung der Fräskinematik

    Durch das neu entwickelte 3D-Rollierwerkzeug wurde das bekannte Verfahren des Rollierens auf den Bereich komplexerer Geometrien erweitert. Dadurch können manuelle Verfahren der Oberflächenbehandlung, insbesondere das Polieren reduziert bzw. vollständig ersetzt werden.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Heterogene Photokatalyse (nicht selektiv) an einer Titandioxidhaltigen Beschichtung funktionalisierten Betonoberfläche unter Einwirkung von Sonnenlicht; © Dr. V. Scherf – GNF Berlin

    Projekt

    Photokatalytische Beschichtungs für mineralische Oberflächen (PHOMINO)

    Die innovative Oberfläche von Gebäuden reinigt die Luft von Umweltgiften und schützt vor Verwitterung.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft zur Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Forschung in Berlin-Adlershof e. V. – GNF
    Öffnet Einzelsicht
  • weißlich reflektierende Eloxalflächen; © Ronny Köcher – Innovent e. V.

    Projekt

    Verfahren zur Erzeugung einer diffus reflektierenden Eloxalschicht

    Ziel des Projektes war die Herstellung einer diffus reflektierenden Oberfläche von Aluminiumbauteilen, mit Verzicht auf bisher notwendige Lackierungen. Der entwickelte Verfahrensablauf ist besonders für alle Eloxiererbetriebe, die bereits Pulsstromtechnik einsetzen oder es planen, attraktiv.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Aufbau Speckletrecking ; Balazs Horvath

    Projekt

    Optischer Topographiekorrelator

    Im Projekt wurden Messstrategien entwickelt, um schnelle Deflexions- und Specklekorrelationsmessungen durchzuführen. Dabei verdient das Speckle-Trecking-Verfahren besondere Aufmerksamkeit, da hiermit die Entwicklung handgeführter Streulicht-Sensoren zur Beurteilung großer Bauteile möglich wird.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Lichtmikroskopie der Querschnitte des beschichteten Kunstleders KL1 (P8 mit Eosin angefärbt), unter UV-Licht (oben) und normalem weißem Licht (unten)

    Projekt

    Verfahren zur Charakterisierung von Anti-Knarz-Lacken

    Es wurde anhand typischer Fahrzeuginnenraum-Materialien (Leder, Kunststoffbahnen, Schaumfolien) ein Verfahren entwickelt, das die Eignung von Anti-Knarz-Lacken zur Geräuschdämpfung qualifiziert. Für alle praxisübliche Gleitlacke wurden primäre und sekundäre Eignungskriterien festgelegt.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Lateral Flow Assay zum Nachweis von heparin-induzierter Thrombozytopenie Typ II

    Projekt

    Zwitterionische Aminocellulose-Proteinkomplexe für immunologische Schnelltests

    Gegenstand des Projektes war die Entwicklung einer Immobilisierungstechnik für proteinbasierte Liganden auf Basis von zwitterionischen Aminocellulosederivaten, die es erlaubt mit hoher Kopplungseffizienz bioaffine Oberflächen zu generieren.

    Forschungseinrichtung: fzmb GmbH Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie
    Öffnet Einzelsicht
  • Stärkekörner (native Kartoffelstärke) nach Ultraschallbehandlung (Rasterelektronenmikroskopie)

    Projekt

    Aufbereitung von Oberflächenstärke durch Kavitation

    Ziel des Projektes war die Ermittlung von Anwendungsgrenzen, Betriebsbedingungen und erreichbare Wirkungsgrade (Potenzialstudie) der Kavitation zur Aufbereitung von Oberflächenstärke bei der Erzeugung von Wellpappenrohpapier. Es sollten die zwei …

    Forschungseinrichtung: Papiertechnische Stiftung (PTS)
    Öffnet Einzelsicht