'

Navigation

Suchergebnisse

  • Kratzeinheit mit Beleuchtung und Kamera, © FILK Freiberg Institute gGmbH

    Projekt

    Kratzersichtbarkeit auf Bezugsmaterialien

    Die Stärke oder Ausprägung eines Kratzers konnte bisher auf Bezugsmaterialien nur visuell, nicht aber messtechnisch bewertet werden. Es wurde eine objektive Bewertungsmethode entwickelt, die eine Nahaufnahme des Kratzers mit einem Algorithmus detektiert und quantifiziert.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Abriebprüfung gegenüber Sandpapier nach DIN EN 388, © FILK Freiberg Institute gGmbH

    Projekt

    Fleckbeständiger abriebfester Lack für Polyurethan-Kunstleder

    Es wurden Lacke auf Basis von Polylactid für Polyurethan-Oberflächen entwickelt, welche eine sehr hohe Barrierewirkung gegenüber organischen Farbstoffen aufweisen und widerstandsfähig gegenüber abrasiven Medien sind. Die Lacke verbleiben ohne Zusatz von Haftvermittlern haftfest auf den Oberflächen.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Charakterisierung des gewonnenen bovinen Haarmaterials mittels REM, links: unbehandelte Haare, rechts: geäscherte Haare, oben: Querschnitt, unten: Oberfläche

    Projekt

    Verwertung keratinhaltiger Nebenprodukte aus Gerbprozessen

    Es wurde ein chemisch-mechanisches Verfahren etabliert, das mit kontrollierter Prozessführung die Verwertung von im Gerbprozess anfallendem bovinem Haarmaterial zu Keratinhydrolysaten und Keratinpartikeln für die Anwendung als Additiv in kosmetischen Produkten ermöglicht.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Ergebnisse der Zerspanuntersuchungen: Vergleich des Werkzeugverschleißes von Referenz- und LT-Beschichtung

    Projekt

    Optimierte PVD-Hochleistungsschichten bei niedrigen Abscheidetemperaturen

    Durch einen thermodynamisch modifizierten PVD-Prozess wird es möglich, Hochleistungsverschleißschutzschichten bei einer maximalen Temperatur von 200 – 250 Grad Celsius abzuscheiden. Dadurch wird das Anwendungsfeld der PVD-Beschichtung auf zusätzliche Substratmaterialien erweitert.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Platinierter Gold-Stud auf Leiterkarte - © CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH

    Projekt

    Platinbasierte Aufbau- und Beschichtungstechnologie (PlatinA)

    Es werden Beschichtungstechnologien auf Platinbasis als inerte Schutz- und temperaturstabile Kontaktschichten für ausgewählte Sensordemonstratoren aus dem MEMS-Bereich evaluiert. Technologische Ansätze wie Galvanik und Sieb- u. Schablonendruck werden auf ihre Eignung untersucht.

    Forschungseinrichtung: CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Schichtstruktur einer ta-C-Schicht mit siliziumhaltigen Zwischenlagen, © GFE Schmalkalden e.V.

    Projekt

    Entwicklung von temperaturbeständigen amorphen Kohlenstoffschichten

    Im Projekt wurden amorphe Kohlenstoffschichten (ta-C-Schichten) für die Trockenbearbeitung entwickelt. Durch eine spezielle Schichtstruktur und Abscheideparamete ist es nun möglich ta-C-Schichten mit verbesserten Schichteigenschaften abzuscheiden.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Polymerbeschichtete Interdigitalstruktur © IDM e.V.

    Projekt

    Polythiophen-Derivate für die impedimetrische Sensorik

    Interdigitalelektroden mit strukturoptimierten und elektrochemisch abgeschiedenen Polythiophenen als Sensormaterial ermöglichen die Charakterisierung ammoniakhaltiger Gasphasen durch Impedanzspektroskopie bei Raumtemperatur. Das aufwändige Vorheizen des Sensors auf Betriebstemperatur entfällt dabei.

    Forschungseinrichtung: Institut für Dünnschichttechnologie und Mikrosensorik e. V. – IDM
    Öffnet Einzelsicht
  • Knittern der auf Biegung belasteten Deckschicht am Sandwich

    Projekt

    Lokale Patchverstärkung von Sandwichverbunden - LoPaSa

    Inhalt des Projektes ist die lokale Verstärkung von Hartschaumsandwichprodukten in besonderen Belastungsbereichen wie Druck- und Krafteinleitungszonen. Die Verstärkungen sind aus gerichteten Faserverbunden aufgebaut und bauen in Dickenrichtung nur gering auf.

    Forschungseinrichtung: Cetex Institut gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Zugverformung (in Pfeilrichtung) der Lederprobe PL 7 mit Prüfspitze S2: Gesamtverschiebungen (in Falschfarben) bei diversen Zugbewegungen; a) 0,2 Millimeter; b) 0,4 Millimeter; c) 0,6 Millimeter

    Projekt

    Methode zur Verformungsanalyse flexibler Verbunde im Querschnitt

    Mit der Auswertung mikroskopisch erfasster Bildserien mittels DIC (digital image correlation) werden innere Deformationsprozesse von Einzelkomponenten und -schichten quantifiziert sowie Verformungsverteilungen und -konzentrationsstellen bei Leder und beschichteten Textilien sichtbar gemacht.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Prüfung der Abriebbeständigkeit, © FILK Freiberg Institute gGmbH

    Projekt

    Methode zur Alterungssimulation PUR-beschichteter Textilien

    Es wurden physikalische Einzelprüfverfahren, Bewitterungsszenarien und Oberflächenmedien identifiziert, mit denen sich das gebrauchstypische Alterungsverhalten von PUR-beschichteten Textilien unter Medieneinfluss, mit Fokussierung auf die Anwendungen Polstermöbel und Kfz-Interieur, simulieren lässt.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht