'

Navigation

Suchergebnisse

  • Markierte Kanüle mit Ultraschallbild (© TITK e. V.)

    Projekt

    Laserapplizierte Markierungen für medizinische Instrumente

    Herstellung von lokalen Markierungen auf medizinischen Einrichtungen, welche die Erkennung im Körper eines Patienten mittels Bildgebungsverfahren sehr verbessert. Die Markierungen können flexibel, großflächig als auch als Beschriftungen, Muster und Grafiken, mit hoher Präzision hergestellt werden.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • aminogruppenfunktionalisierte Cellulosestapelfasern

    Projekt

    Homogene Flammfestfasern

    Die physikal. Anbindung von Polyaminen an Cellulosefasern erlaubt es, eine Vielzahl von solchen Substanzen waschfest zu immobilisieren, welche ohne chem. Aktivierung keine Bindung eingehen würden. Mittels Metallionen wird selbst in geringen Mengen der Faser eine hohe Flammfestigkeit verliehen.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Formteilpresse im TITK zur Verformung von getränkten und besprühten Melamin Meltblown Vliesen (Quelle TITK e.V.)

    Projekt

    3D-verformte Melamin-MB-Vliese

    Durch die projektgemäße technische Lösung wird die nachträglichen drei dimensionale Verformung von duromeren Melamin Meltblown Vliesstoffen möglich. Dies erfolgt unter Erhalt der positiven Eigenschaften, vorrangig die Flammfestigkeit sowie die Akustik- und Isolationswirkung.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Projektübersicht: Materialeinsatz, Vliesbildungsverfahren, Hybridprodukt

    Projekt

    Textile Hybridstrukturen für den Faserverbundleichtbau

    Durch technolog. Anpassung konventioneller Vliesherstellungsprozesse wurden Vlies Roving Hybride mit winkelgenauer Orientierung von Carbonylfluorid Rovings auf Glasträgervlies mono-, bi- und multiaxial fixiert und günstige Verstärkungsfaserhalbzeuge für den Faserverbundleichtbau wurden entwickelt.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Vergleich der Wärmebilder von mit drei Prozent Kohlenstoffnanoröhren gefüllten Silikonfolien bei unterschiedlichen Spannungen

    Projekt

    Elektrisch leitfähige Kalanderfolien auf Silikonbasis

    Es wurden eine Rezeptur und ein Aufbereitungs und Verarbeitungsverfahren entwickelt, die es ermöglichen, leitfähige Silikonbeschichtungen sowie Folien mit Dicken über 200 Mikrometer im kontinuierlichen Kalanderverfahren herzustellen. Die Leistung dieser Folien ist ausreichend für Heizanwendungen.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Abbauverhalten eines Verbundmaterials aus Polybutylensuccinat und Bio-Orgoflachs über einen Zeitraum von 18 Wochen

    Projekt

    Abbaubare Textilbeschichtung auf PBS-Basis

    Es wurde eine Verfahren zur Herstellung nachhaltiger und biologisch abbaubarer Verbundmaterialien aus Polybutylensuccinat und verschiedenen Textilien auf Basis nachwachsender Rohstoffe etabliert. Es wurden grundlegende Erkenntnisse zur biologischen Abbaubarkeit der entwickelten Materialien gewonnen.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • LED-UV-Strahler und Quecksilberdampfstrahler

    Projekt

    Entwicklung einer Methode zur Dosismessung für LED-UV-Strahler in Druckmaschinen

    In die Aufmerksamkeit der Anwender des UV-Drucks und speziell der LED-UV-Technologie rücken zunehmend die Optimierung des Energieverbrauchs und die Gewährleistung der Aushärtung. Ziel war es, einfach anwendbare Dosismessstreifen für die Überprüfung der gängigen LEDs zu entwickeln.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Institut für die Druckindustrie GmbH – SID
    Öffnet Einzelsicht
  • Faseranhäufung verursacht durch Linting an einer Konverteranlage, © PFNonwovens Czech s.r.o., Znojmo (CZ)

    Projekt

    Lintingarme Spinnvliesstoffe

    Wasserstrahlverfestigte Spinnvliesstoffe ohne thermische Vorverfestigung sind im Gegensatz zu den klassisch kalandrierten Vliesstoffen bei gleicher Festigkeit weicher und neigen ebenfalls zu geringerem Linting. Dies ist vor allem für Hygienevliesstoffe bedeutsam, wenn sie aus Biopolymeren bestehen.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Tissue Softness Analyzer, Firma emtec Electronic GmbH, Leipzig

    Projekt

    Evaluierungspanel Weichheit für nicht gewebte Textilien

    Die Weichheit ermöglichte bisher keine zufriedenstellende, objektive Beurteilung des Warengriffs, ist jedoch wichtig in der Qualitätssicherung. Diese Aufgabe ist komplex, weshalb es bis heute keine standardisierte Bewertungsmethode für die Beurteilung gibt. Die Tissue Softness Analyze Messung hilft.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Aufbau der Spinnvliesanlage Reicofil 4.5 im STFI .e.V.

    Projekt

    Leistungsfähigere Meltblownvliesstoffe

    Die Forschungsergebnisse bilden eine Grundlage für die Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung von Filtermedien und Barrieremedien für verschiedene Einsätze.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht