'

Navigation

Suchergebnisse

  • Schiffsmodell in schräg anlaufenden Wellen, © SVA Potsdam GmbH

    Projekt

    Einfluss der Deviationsmomente auf das Seegangsverhalten von Schiffen

    Die Entwicklung eines neuartigen Verfahrens zur Eintrimmung von Modellen für Seegangsversuche reduziert Kosten- und Zeitaufwand für die Versuchsvorbereitung deutlich. Dieses Verfahren half wesentlich bei der Untersuchung des Einflusses der Deviationsmomente bei Fahrt eines Schiffes schräg zur See.

    Forschungseinrichtung: Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH - SVA
    Öffnet Einzelsicht
  • EISEW Versuchsaufbau

    Projekt

    Entwicklung eines Messverfahrens zur Bestimmung von Schichtdicken im nm-Bereich mittels elektrischer Frequenzbereiche und deren Einfluss auf den Wechsel-stromwiderstand - EISEW

    Auf Grundlage der Impedanzspektroskopie wurde ein Messverfahren entwickelt, um elektrisch leitende und elektrisch isolierende Beschichtungen kleiner 300nm zu analysieren und zu messen. Diese Schichten können hinsichtlich gestörtem Gefügeaufbau infolge Poren, Verschleiß u. ä. charakterisiert werden.

    Forschungseinrichtung: ITW e. V. Chemnitz, Institut für innovative Technologien
    Öffnet Einzelsicht
  • Projektbereich mit Lösungsansatz, Schwerpunkten und Nutzeffekte der Entwicklung, © ITW e.V. Chemnitz

    Projekt

    Reversible schonende Mattierung von messproblematischen Werkstückoberflächen für optische Inline-Prüfungen in der automatisierten Serienfertigung

    Durch eine neuartige Mattierungstechnik wird zeitweise eine exzellente Scanbarkeit heikler Werkstücke erreicht. Die reversible Beschichtungslösung ist flüchtig, frei von Pigmenten und Lösemittel sowie auf beliebige Oberflächen applizierbar und in Messzellen von Produktionslinien einsetzbar.

    Forschungseinrichtung: ITW e. V. Chemnitz, Institut für innovative Technologien
    Öffnet Einzelsicht
  • Neu entwickeltes keramisches Filtermaterial vor (links) und nach (rechts) dem Brennvorgang

    Projekt

    Entwicklung innovativer, poröser Filtermaterialien zur Entfernung von Mikroplastikpartikeln aus dem Wasserkreislauf

    Durch ein neues keramisches Filtermaterial können Mikroplastikpartikel effektiv aus dem Wasserkreislauf entfernt werden. Die Filterkeramik zeichnet sich durch hohe Rückhalteleistungen und Aufnahmekapazität bei gleichzeitig geringem Druckverlust aus, wodurch ein kostengünstiger Einsatz möglich ist.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft zur Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Forschung in Berlin-Adlershof e. V. – GNF
    Öffnet Einzelsicht
  • Versuchsaufbau des Terraohmmeters mit Messelektrode © Christian Rast – Kunststoff-Zentrum Leipzig gGmbH

    Projekt

    - Sandwich-Antistatik - antistatische Kunststoffbauteile mittels Sandwich-Spritzguss

    Einsatz des Sandwichspritzgusses um antistatische Eigenschaften zu verbessern und Materialkosten zu reduzieren. Das Potential aufzeigen permanentes Antistatika durch migrierendes zu ersetzen.

    Forschungseinrichtung: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ)
    Öffnet Einzelsicht
  • Wafer mit verschiedenen LGAD Demonstratoren und Teststrukturen - © CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH

    Projekt

    Defekt-Engineering in Low Gain Avalanche Detektoren (DELGAD)

    Defekt-Engineering-Maßnahmen in Low Gain Avalanche Detektoren (DELGAD) wurden bezüglich des Akzeptor-Removal-Phänomens erforscht und entwickelt. Dies erweitert den Einsatzbereich dieser LGADs deutlich.

    Forschungseinrichtung: CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Optische Oberflächenkontrolle zur Qualitätssicherung für kleine Losgrößen mit kooperierenden Robotern; © GFaI

    Projekt

    Kooperierende Roboter in der Produktion und Qualitätssicherung – KoopRobot 2.0

    Entwicklung eines Verfahrens zur einfachen, aufgabenorientierten Programmierung von kooperierenden Robotersystemen in der Produktion und Qualitätssicherung.

    Forschungseinrichtung: GFaI Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e. V.
    Öffnet Einzelsicht
  • AFM-Aufnahmen an equinen Folien im Vergleich zu porciner Folie (oben links)

    Projekt

    Kollagendispersion aus equiner Haut

    Es wurde equines Hautmaterial zu einer Dispersion mit nativem Kollagen prozessiert, die als Ausgangsmaterial für verschiedene Kollagenprodukte zur Anwendung als Medizinprodukt und für die Zellkultur geeignet ist. Es wurden Fertigungsverfahren für Folien/Membranen, Scaffolds sowie Fäden etabliert.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Demonstrator für die n-/iso-Fraktionierung

    Projekt

    Entwicklung einer Technologie zur Trennung von n- und iso-Paraffinen

    Verfahren zur gezielten Separation von n- bzw. iso- angereicherten Kohlenwasserstofffraktionen aus komplexen, hochsiedenden, wachsartigen Kohlenwasserstoffgemischen zur Herstellung von definierten hochwertigen Produkten.

    Forschungseinrichtung: Institut für Nichtklassische Chemie e. V. – INC
    Öffnet Einzelsicht
  • Erzeugung laserinduzierter Kavitationsblasen oberhalb eines AE-Sensors.

    Projekt

    Detektion der potenziell erosiv wirkenden Kavitation in Fluidmaschinen auf der Grundlage akustischer Emissionsmessungen – ERODETECT

    Optische Methode zur Klassifizierung von Kavitationsereignissen im Hinblick auf deren Potenzial, eine erosive Schädigung der Oberfläche hervorzurufen.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft zur Förderung von Medizin-, Bio- und Umwelt-Technologien e. V. (GMBU)
    Öffnet Einzelsicht