'

Navigation

Suchergebnisse

  • Aromaprofilanalysen von Leder mit Ausprägung und Deskriptoren

    Projekt

    Neue Strategien für die Gestaltung des Ledergeruchs

    Ein wesentliches Charakteristikum des Materials Leder ist dessen Geruch, dessen Bewertung durch eine subjektive Geruchsprüfung erfolgt. Es wurde ein System von geruchsbeschreibenden Deskriptoren entwickelt, die die Geruchsnoten transparenter und objektiver untersetzen.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Abriebprüfung mit Martindale

    Projekt

    Entwicklung abriebfester Siliconbeschichtungen

    Um die positiven Eigenschaften wie Flammfestigkeit, Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit des Materials Silicon auch bei mechanisch beanspruchten Flächenmaterialien, beispielsweise als Polstermaterial nutzen zu können, wurde die Abriebfestigkeit der Siliconbeschichtung signifikant verbessert.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Spritzgießrheometer mit Messkanal und Gegendrucknadel

    Projekt

    Messystem für Kunststoffe mit verschiedenen Zusatzstoffen

    Durch die Entwicklung von Spritzgießrheometern werden rheologische Phänomene unter Praxisbedingungen durch Messungen an der Spritzgießmaschine ermittelt. Die Erfassung der Materialcharakteristik durch Zugabe von Zusatzstoffen oder durch Prozesseinflüsse ist zur präzisen Formteilauslegung wichtig.

    Forschungseinrichtung: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ)
    Öffnet Einzelsicht
  • Spezifisch mit Hämatoxylin und Eosin angefärbte Kryoschnitte von equiner Haut vor (links) und nach Aufbereitung und Dezellularisierung (rechts); vorhandene Zellkerne erscheinen dunkelrot bis violett gefärbt

    Projekt

    Entwicklung einer Kollagenmatrix aus intakter equiner Dermis

    Das Verfahren für die Aufbereitung und Dezellularisierung von Pferdehaut ist zeitsparend und verzichtet weitestgehend auf Enzymen oder organischen Lösungsmitteln. Daraus werden Kollagenvliesen für die chirurgische Behandlung von dermalen Wunden und die Stabilisierung von Gewebedefekten hergestellt.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Liguster-Hecke

    Projekt

    Entwicklung eines Gerbverfahrens mit Ligustergerbstoffen

    Das neue Gerbverfahren zur Herstellung von Ledern basiert auf einer rein pflanzlichen Vorgerbung mit Gerbstoffen aus Liguster. Damit steht ein Gerbstoff zur Verfügung, der Kollagen (Strukturprotein) vernetzt. Er steht als einheimischer, ökologischer Rohstoff in großen Mengen zur Verfügung.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Darstellung der Textilstruktur und der Dehnbarkeit der Textilien und Verbunde

    Projekt

    Hochelastische, schwerentflammbare Silicon-Textilverbunde

    Es wurden schwerentflammbare Verbundmaterialien auf Basis von Silicon im Textil entwickelt, die sehr hohen Anforderungen bezüglich der Elastizität, des Abriebes und der dauerhaften Flexibilität erfüllen. Die Verbunde können antistatisch ausgerüstet und in Nachleuchtfarben herstellgestellt werden.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Fluoreszenzmikroskopische Aufnahme eines besiedelten Hybrid-Formkörpers aus Scaffold und Hohlfaser. Die Hohlfaser wurde mit Endothelzellen, das Scaffold mit Bindegewebszellen besiedelt.

    Projekt

    Hybride Kollagenmaterialien für biomedizinische Anwendungen

    Es wurden komplexe, dreidimensionale Gerüststrukturen auf der Basis von reinem und natürlichen Kollagen für das Züchten von Zellkulturen und lebenden Geweben entwickelt. In vivo-nahe Trägermaterialien aus zellkompatiblen Rohstoffen werden vor allem im Bereich der Bioprozesstechnik benötigt.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Lageunabhängiger Kryostat, als Funktionsmuster, aus einer Kombination von GFK und CFK; © ILK Dresden

    Projekt

    Kunststoff-Kryostate für extreme Anforderungen

    Ziel des FuE-Vorhabens war es, Kunststoff-Kryostaten für extreme Anforderungen zu entwicklen, die auf neuen Materialien und Herstellungsverfahren von Faserverbunden auf der Basis von Epoxidharzen aufbauen.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Innenansicht Kammer MBIT, © ILK Dresden

    Projekt

    Innovative Gefriertrocknungsanlage mit MBIT (Model Based Ice Templating)

    Die Zielstellung des FuE-Vorhabens besteht in der Entwicklung einer Gefriertrocknungsanlage zur Umsetzung des am ILK Dresden entwickelten MBIT-Verfahrens. Das Funktionsmuster vereinigt die beiden für das Verfahren nötigen Prozessschritte „Einfrierung“ und „Gefriertrocknung“ in einem Gerät.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Foto eines Wafers mit in diesem Forschungsvorhaben gefertigten n-in-p Pad Detektoren - © CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH

    Projekt

    Defektengineeringprozesse in p-Typ Silizium (DeSiD)

    Durch geeignete Prozessmodifikationen bei der Prozessierung von Strahlungsdetektorwafern wie Sauerstoffanreicherung, wurde die Strahlenresistenz von Detektoren für ionisierende Strahlung wesentlich erhöht. Die Wirksamkeit wurde an n-in-p Silizium-Testdetektoren durch Bestrahlungstests nachgewiesen.

    Forschungseinrichtung: CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
    Öffnet Einzelsicht