'

Navigation

Suchergebnisse

  • REM-Aufnahme einer geschädigten PreOx-PAN-Faser, © STFI e. V.

    Projekt

    InnoVlies – trocken gelegten Vliesstoffe aus Spezialfasern

    Ziel des Forschungsvorhabens war es, bestehende Vliesbildungsverfahren in ihrer Prozessführung so zu optimieren, dass trocken gelegte Vliesstoffe aus Spezialfasern mit einer sehr homogenen Flächenmasseverteilung und hoher Materialausnutzung sicher produziert werden können.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Querschnitt durch den Teppich-Verbund mit vernadeltem MER-Meltblown-Vliesstoff

    Projekt

    MER-Vliesstoff für Teppichrücken

    Gegenstand der durchgeführten Untersuchungen war die Variation des Eigenschaftsprofils neuartiger Meltblown-Vliesstoffe aus Melaminharz durch gezielte Vliesstoffverfestigungs- sowie Nachbehandlungsmöglichkeiten für die Anwendung als Bodenbelagskomponente im objekttechnischen Brandschutz.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Anordnung zur Untersuchung von Hochtemperaturreaktionen

    Projekt

    Verfahren zur Untersuchung von Hochtemperaturreaktionen

    Für die Untersuchung von Hochtemperaturreaktionen wurde ein Messtand entwickelt, mit dem die technischen Prozesse im Labormaßstab abgebildet werden. So können die Verfahren weiter entwickelt, optimiert und neue Materialien getestet werden.

    Forschungseinrichtung: Institut für Nichtklassische Chemie e. V. – INC
    Öffnet Einzelsicht
  • Der flexible Herstellungsprozess ermöglicht die Produktion einer Vielzahl von Matrixstrukturen in einem Herstellungsprozess ohne zusätzlich aufwendiger Produktzulassung

    Projekt

    3D Kollagen-Trägermaterialien für Zellkultur-Testsysteme

    Ziel ist es, 3D-Kollagen-Trägermaterialien für verschiedene Zelltypen (Fibroblasten, Osteoblasten) zu entwickeln und hinsichtlich ihrer Besiedlung (Besiedelungsgeschwindigkeit, Wachstumsdichte, Wachstumsgeometrie) zu optimieren. Aufgrund ihres Anwendungsgebietes sollten sie kryokonservierbar sein.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Rippenstrukturen aus den Materialien Organoblech, Thermoplast und Schaumkern Biegesteifigkeit (Quelle: KUZ)

    Projekt

    Leichtbauteile aus Organoblech, Thermoplast und Schaumkern

    Der Leichtbaueffekt wird durch eine spezielle Geometrie und neuartige Materialkombination im Vergleich zur konventionellen Kreuzverrippung deutlich gesteigert. Die Herstellung im Zwei-Komponenten-Sandwich-Spritzguss ist ein One-Shot-Verfahren und ermöglicht die preisgünstige Großserienproduktion.

    Forschungseinrichtung: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ)
    Öffnet Einzelsicht
  • SPS-Verbundmaterialien

    Projekt

    Splittfaserbasierte Verbundmaterialien als Dekorationsvliesstoffe

    Ziel des Forschungsvorhabens war die Entwicklung von neuartigen Dekorationsvliesstoffen aus strukturierten Vliesstoffverbunden auf der Basis von Splittfasern und Filamenten für verschiedene Anwendungen im Haus- und Heimbereich, insbesondere für Tischwäsche und Tischdekorationen.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Versuchsanlage zur Untersuchung von Rohrströmungen mit Twisted Tape unter Verwendung von Nanofluiden

    Projekt

    Optimierung von strukturierten Rohren mittels Nanofluiden

    Ziel des Projektes ist es, Steigerungen des Wärmeüberganges von 5 bis 8 Prozent in strukturierten Rohren ohne gleichzeitige Erhöhung des Druckverlustes zu erreichen. Dabei sollen Turbulenzgeneratoren unterschiedlicher Bauform und sogenannte Nanofluide zum Einsatz kommen.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • 3D-Tomogramm - Partikelverteilung (Füllstoff Cu).

    Projekt

    Optimierung der Morphologie von hochgefüllten Spezialpapieren

    Im Rahmen des Projektes sollten relevante Maschinen- und Prozessparameter einer Langsieb-Papiermaschine und einer Trockenverdichtungsanlage untersucht werden, um daraufhin ein Beratungstool „Hochgefüllte Spezialpapiere“ für Produktentwicklungen und Prozessoptimierungen zu entwickeln.

    Forschungseinrichtung: Papiertechnische Stiftung (PTS)
    Öffnet Einzelsicht