'

Navigation

Suchergebnisse

  • Projekt

    Membranverfahren in der Erdgasaufbereitung

    Das bisher einzigartige Membranverfahren zur Regeneration von Triethylenglykol aus der Erdgastrocknung wurde weiter optimiert. Damit können sowohl CAPEX als auch OPEX reduziert werden und unter der Beibehaltung der Emissionsfreiheit die Nachhaltigkeit des Prozesses erhöht werden.

    Forschungseinrichtung: DBI-Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg
    Öffnet Einzelsicht
  • „Anschauungsmuster der Wärme- und Feuchterückgewinnung zwischen örtlich getrennten Luftströmen mittels Kreislaufverbundsystem und 3-fluidigen Membranwärmeübertragern“

    Projekt

    Textiler Wärme- und Feuchteübertrager in Kreislaufverbundsystemen

    Die entwickelten neuartigen textilen Wärmeübertrager übertragen – integriert in Kreislaufverbundsysteme – sensible Wärme und Feuchtigkeit auch zwischen örtlich getrennten Luftströmen. Basierend auf einem Flüssigsorptionsprozess über semipermeable Membranen wird dadurch eine Marktlücke geschlossen.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Nanobeschichtung mittels Flammenpyrolyse; links) Eindosierung des schichtbildenden Materials, Mitte) sichtliche Flammenfärbung durch Dotierung der Flamme mit schichtbildendem Material und rechts) STEM-Querschnittsaufnahme einer silikatisierten Oberfläche

    Projekt

    Dosiersystem zur Abscheidung von Metalloxidschichten (DosyMox)

    Mit der neuartigen Technologie für CCVD-Beschichtungsanlagen können diverse Metall- und Metalloxidverbindungen appliziert und funktionale Wirkungen auf Oberflächen erzielt werden. Die zeitlich und räumlich homogenere Eindosierung des schichtbildenden Materials erlaubt eine erhöhte Abscheiderate.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Schematische Darstellung eines temperatursensitiven Wärmeversorgungssystems mit Solarthermieanlage, Wärmepumpe und Heißwasserkessel, © GFaI

    Projekt

    Optimierung von Energiesystemen mit starken Temperaturabhängigkeiten (T-Opt)

    Die Optimierung von Energiesystemen mit temperatursensitiven Komponenten wie Wärmepumpen, ist durch nichtlineare Terme komplex und rechenzeitintensiv. Die Entwicklung neuer Lösungsverfahren mit effizienten Modellformulierungen ermöglicht jetzt die Lösung dieser Systeme in annehmbaren Rechenzeiten.

    Forschungseinrichtung: GFaI Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e. V.
    Öffnet Einzelsicht
  • Ergänzte Daten in einem Strombedarf mit saisonaler Struktur, © GFaI

    Projekt

    Benutzerorientierte Zeitreihen-Verfahren zur Energiesystemanalyse (ZESA)

    Durch die Entwicklung von neuen Zeitreihen-Verfahren können in Energiesystemanalysen komplexe Sachverhalte betrachtet und Systemsimulationen und –optimierungen durchgeführt werden.

    Forschungseinrichtung: GFaI Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e. V.
    Öffnet Einzelsicht
  • Design eines Windturbinenventilators, © ILK Dresden

    Projekt

    Wärmerohre mit optimierten Kühlmedien

    Durch kinetische Energie des Windes und die Entwicklung eines Windturbinenventilators wird die Belüftungsanlage unterstützt, was zur Reduktion des Energieverbrauchs führt.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Thermografie, © ILK Dresden

    Projekt

    Innovative (Schlitz-) Düse für Kühlmöbel

    Es ist das Ziel, eine (Schlitz-) Düse für Kühlmöbel zu entwickeln, welche sich durch eine geringe Induktion auszeichnet, was zu deutlichen Energieeinsparungen für den Betrieb von Kühlmöbeln führt. Dabei wird die Düse so designt, dass sie eine geringe Schallemission aufweist.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Gesamtanlage des Flüssigeiserzeugers, © ILK Dresden

    Projekt

    Flüssigeiserzeuger großer Leistung (FESS200)

    Das ILK Dresden hatte in zurückliegenden F&E-Projekten die Technologie zur Flüssigeiserzeugung durch Direktverdampfung grundlegend soweit entwickelt, dass zwei Anlagen kleiner Leistung errichtet werden konnten. Im Vorhaben FESS200 sollte die Leistung auf 200 Kilowatt pro Modul gesteigert werden.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Schaubild und Sensor, © ILK Dresden

    Projekt

    Mehrstufiger gegenläufiger Axialventilator

    Das Projektziel ist die Entwicklung eines mehrstufigen Axialventilators mit jeweils gegenläufig arbeitenden Schaufeln innerhalb einer Stufe. Das Prinzip der Gegenläufigkeit erlaubt die Umsetzung einer höheren Leistungsdichte, als sie bei einem Ventilator mit Nachleitgittern erreichbar ist.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Typische Eigenschwingform einer Windkraftanlage

    Projekt

    Stabilitätsberechnung für hoch aufgelöste WKA-Modelle (WKA-Stabil)

    Durch die zunehmende Größe und Schlankheit von Windkraftanlagen gewinnt die Berücksichtigung der dynamischen Anlagenstabilität durch Simulation rasant an Bedeutung. Mit den Projektergebnissen kann diese bereits im Entwurfsprozess analysiert werden.

    Forschungseinrichtung: Institut für Mechatronik e. V. – IfM
    Öffnet Einzelsicht