'

Navigation

Suchergebnisse

  • Spule einer durch Schmelzspinnen hergestellten thermoplastischen Verstärkungsfaser

    Projekt

    Neue Materialien auf der Basis von Organoblechen mit thermoplastisch verstärkten Thermoplastmatrices

    Thermoplastische Filamente und Gewebe wurden in eine thermoplastische Matrix eingebracht. Über ein vollautomatisches Tapelegeverfahren erfolgte die Verarbeitung von UD-PA6 Tapes mit Amidfaserverstärkung und UD-PE-Tapes mit PE-Verstärkungsfasern. Die Organobleche erzielten Festigkeiten bis 385 MPa.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Prüfversuchsstand für die Tieftemperatur-Dauerbiegeprüfung von Faserseilen mit Faserseilprobe, Prüfseilscheibe (unten), Antriebsseilscheibe (oben) und der temperierbaren Prüfkammer.

    Projekt

    Tieftemperatur-Dauerbiegeprüfung von Faserseilen

    Zielstellungen des Projektes waren die Entwicklung eines neuartigen Prüfverfahrens und die Realisierung eines entsprechenden Prüfstandkonzeptes für die Dauerbiegeprüfung von Seilen unter definiert einstellbaren Prüftemperaturen in einem Bereich von -30°C bis 20°C.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Bild_1: „Dehnungsmessender Sensor als Endlosfaser auf Spule“ Quelle: TITK e.V.

    Projekt

    Hochflexible dehnungsmessende Sensorfaser

    Im geplanten Vorhaben stand die Entwicklung hochflexibler Polymerfasern, welche einerseits dauerhaft mechanischen Belastungen bis zu einer Dehnung von e = 100 Prozent ausgesetzt werden können und mit denen man andererseits in der Lage ist, die dabei vonstattengehende Dehnung piezoresistiv zu messen.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Querschnittsaufnahmen von im Luftspalt erhaltenen Fasern von links nach rechts mit verschiedenen Prozentanteilen DMSO im Spinnbad

    Projekt

    DMSO-Luftspaltspinnen von PAN-Fasern

    Durch die Weiterentwicklung eines industrietauglichen Luftspaltspinnens für handelsübliche PAN-Polymere können die Herstellungskosten von PAN-Fasern, vor allem durch Einsparung von Energie, erheblich gesenkt werden.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Musterbauteil mit hellem Dekor direkt hinterspritzt mit NF/PP-Träger (50/50, 1450 g/m²)

    Projekt

    Oneshot-Hinterspritzen für NFK

    Durch den Einsatz optimierte Träger- und Dekormaterialien in Kombination mit der Anpassung der Verfahrensparameter ist es gelungen, die Dekorkaschierung beim Hinterspritzprozess zu integrieren. Dies führt zu einer Verschlankung der Prozesskette sowie Energie- und Kosteneinsparungen.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Formteilpresse im TITK zur Verformung von getränkten und besprühten Melamin Meltblown Vliesen (Quelle TITK e.V.)

    Projekt

    3D-verformte Melamin-MB-Vliese

    Durch die projektgemäße technische Lösung wird die nachträglichen drei dimensionale Verformung von duromeren Melamin Meltblown Vliesstoffen möglich. Dies erfolgt unter Erhalt der positiven Eigenschaften, vorrangig die Flammfestigkeit sowie die Akustik- und Isolationswirkung.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • aminogruppenfunktionalisierte Cellulosestapelfasern

    Projekt

    Homogene Flammfestfasern

    Die physikal. Anbindung von Polyaminen an Cellulosefasern erlaubt es, eine Vielzahl von solchen Substanzen waschfest zu immobilisieren, welche ohne chem. Aktivierung keine Bindung eingehen würden. Mittels Metallionen wird selbst in geringen Mengen der Faser eine hohe Flammfestigkeit verliehen.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Rotiernde Fadenzuführung in der Seitenansicht © Stfi e.V.

    Projekt

    Rotierende, bedarfsgerechte Fadenzuführung für RR-Multiaxialkettenwirkmaschinen

    Ziel war die Entwicklung einer rotierenden Fadenzuführung, die mit einem maschengerechten Diagonalleger multiaxiale Verstärkungstextilstrukturen auf Wirkmaschinen fertigen kann. Es können komplexere Musterungen oder die Verarbeitung von sensiblem Fadenmaterial abgebildet werden.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • © Martin Zießler – KVB gGmbH

    Projekt

    Integration von Sensornetzwerken zur Überwachung von faserverstärkten Primärstrukturen

    Die Integration von optischen Lichtwellenleitern ermöglicht die permanente und bedarfsgerechte Überwachung von faserverstärkten Bauteilen. Daraus resultierend können die Sicherheitsfaktoren und Lebenszykluskosten miniert und die Reichweite oder Nutzlast in Mobilitätsanwendungen maximiert werden.

    Forschungseinrichtung: KVB Institut für Konstruktion und Verbundbauweisen gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Modulation kleiner Polschlaufe

    Projekt

    2,5D-Nähgewirke durch Polmodulation – NähMo

    Mit der Anlagentechnik können neuartige 2,5D textile Halbzeuge hergestellt werden. Diese Technik soll auf Basis der Wirktechnologie umgesetzt werden und technische Textilien flexibler für den jeweiligen Anwendungsfall werden lassen.

    Forschungseinrichtung: Cetex Institut gGmbH
    Öffnet Einzelsicht