'

Navigation

Suchergebnisse

  • Projekt

    Membranverfahren in der Erdgasaufbereitung

    Das bisher einzigartige Membranverfahren zur Regeneration von Triethylenglykol aus der Erdgastrocknung wurde weiter optimiert. Damit können sowohl CAPEX als auch OPEX reduziert werden und unter der Beibehaltung der Emissionsfreiheit die Nachhaltigkeit des Prozesses erhöht werden.

    Forschungseinrichtung: DBI-Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg
    Öffnet Einzelsicht
  • „Anschauungsmuster der Wärme- und Feuchterückgewinnung zwischen örtlich getrennten Luftströmen mittels Kreislaufverbundsystem und 3-fluidigen Membranwärmeübertragern“

    Projekt

    Textiler Wärme- und Feuchteübertrager in Kreislaufverbundsystemen

    Die entwickelten neuartigen textilen Wärmeübertrager übertragen – integriert in Kreislaufverbundsysteme – sensible Wärme und Feuchtigkeit auch zwischen örtlich getrennten Luftströmen. Basierend auf einem Flüssigsorptionsprozess über semipermeable Membranen wird dadurch eine Marktlücke geschlossen.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Aufbau des Teststandes in der dritten Ausbaustufe

    Projekt

    Anordnung zur Austestung von Membranmodulen für die Gasphase

    Das Ziel des Vorhabens war es, eine Anordnung zur Austestung von keramischen/zeolithischen, kohlenstoff- und polymerbasierten Membranen und Membranmodulen für die Gasphase im kleintechnischen Maßstab zu entwickeln, mit der Membranen im dead-end- und im Dauerbetrieb anwendungsnah getestet werden.

    Forschungseinrichtung: Institut für Nichtklassische Chemie e. V. – INC
    Öffnet Einzelsicht
  • REM Aufnahme der Membranstruktur einzelner Chips im Waferverbund - © CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH

    Projekt

    Miniaturisierter InfraRot-Emitter-Chip (MIREC)

    Mit einen plasmaunterstütztem Ätz-Prozess werden gleichzeitig eine dünne funktionale Membran und ein Bruchgraben für die folgende Chipvereinzelung erzeugt. Bei MEMS-IR-Emittern erhält man damit gegenüber dem Stand der Technik mehr als Faktor 4 kleinere Flächen und eine um Faktor 2 höhere Dynamik.

    Forschungseinrichtung: CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Vorderseite eines fertig prozessierten 4“-Pixel-Sensorwafers, welcher mittels nasschemischen Kavitäten-Ätzens auf der Rückseite partiell abgedünnt wurde - © CiS Forschungsinstitut

    Projekt

    Großflächig gedünnte Strahlungsdetektoren (LAT)

    Durch das Abdünnen des Chipbereiches während der Waferfertigung wurde die Möglichkeit geschaffen, von bis zu 100 Quadratzentimeter großen Strahlungsdetektoren auf Enddicken zwischen 50 und 200 µm abzudünnen. Dieses Vorgehen ist flexibler und kostengünstiger als die Nutzung von Handling-Wafern.

    Forschungseinrichtung: CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Metallischer Grundkörper der Messkammer - © CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH

    Projekt

    Trennmembran für Glukosemessungssensor (NanoKap)

    Eine Messkammer für eine kontinuierliche optische Blutglukosebestimmung wurde konstruiert und gefertigt. Durch Anwendung von 3D-Druck und Sol-Gel-Technik kann sie kostengünstig und in großen Stückzahlen hergestellt werden.

    Forschungseinrichtung: CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Membranelemente für kondensatfreie Kühlung und sorptive Entfeuchtung im Gesamtsystem

    Projekt

    Membranbasierte Raumklimatisierung – dezentrale Flüssigsorption

    Projektziel ist die Entwicklung eines Klimatisierungssystems auf Basis eines indirekten gekühlten flüssigen Sorptionsprozesses für raumnahe Anlagen (dezentrale Klimageräte, Kühldecken). Im Mittelpunkt stehen Konzeptionsstudien und darauf aufgebaute theoretische und messtechnische Analysen.

    Forschungseinrichtung: Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH – ILK Dresden
    Öffnet Einzelsicht
  • Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme der gedehnten Siliconmembran im Querschnitt

    Projekt

    Siliconmembran für dynamische in vitro Zelluntersuchungen

    Die Membran für die Kultivierung adhärent wachsender Zellen ist mechanisch dehnbar, beidseitig besiedelbar und verfügt über ein durchgängiges Porensystem, das die gleichmäßige Versorgung der beiden Zellschichten mit Sauerstoff und Nährstoffen sowie der Austausch von Signalstoffen gewährleistet.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Handgerät

    Projekt

    Heften von ETFE-Folien

    Mit der im Rahmen des Projektes entwickelten Technologie steht ein wirtschaftliches Verfahren zum Heften von ETFE-Folien zur Verfügung, das sich durch geringe Zykluszeiten und eine schonende Materialverarbeitung auszeichnet.

    Forschungseinrichtung: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ)
    Öffnet Einzelsicht
  • Aufbau Sprühkopf und Druckluftring

    Projekt

    Kaschierung von Siliconmembranen mit hochviskosen Silicon-Klebern

    Es wurden ein innovatives kontinuierliches Verfahren zur Laminatherstellung eines Textil-Siliconmembran-Verbundes erarbeitet, das die Verwendung von reaktiven, hochviskosen Klebern auf Siliconbasis, die Verklebung von Siliconoberflächen mit sich selbst beziehungsweise anderen Materialien ermöglicht.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht