'

Navigation

Suchergebnisse

  • Rotiernde Fadenzuführung in der Seitenansicht © Stfi e.V.

    Projekt

    Rotierende, bedarfsgerechte Fadenzuführung für RR-Multiaxialkettenwirkmaschinen

    Ziel war die Entwicklung einer rotierenden Fadenzuführung, die mit einem maschengerechten Diagonalleger multiaxiale Verstärkungstextilstrukturen auf Wirkmaschinen fertigen kann. Es können komplexere Musterungen oder die Verarbeitung von sensiblem Fadenmaterial abgebildet werden.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Eigenschaftsprofil verschiedener Klebstoffrezepturen, © Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V.

    Projekt

    Bio Schmelzklebstoffe auf Basis von Polymilchsäure

    Durch den Einsatz von Polymilchsäure als Basispolymer und anderen biobasierten Komponenten konnte ein biobasierter Schmelzklebstoff entwickelt werden. Damit wurde ein wichtiger Beitrag zur Schonung der endlichen Ressourcen und zur Steigerung der Erdölunabhängigkeit geleistet.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Kratzeinheit mit Beleuchtung und Kamera, © FILK Freiberg Institute gGmbH

    Projekt

    Kratzersichtbarkeit auf Bezugsmaterialien

    Die Stärke oder Ausprägung eines Kratzers konnte bisher auf Bezugsmaterialien nur visuell, nicht aber messtechnisch bewertet werden. Es wurde eine objektive Bewertungsmethode entwickelt, die eine Nahaufnahme des Kratzers mit einem Algorithmus detektiert und quantifiziert.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Zugverformung (in Pfeilrichtung) der Lederprobe PL 7 mit Prüfspitze S2: Gesamtverschiebungen (in Falschfarben) bei diversen Zugbewegungen; a) 0,2 Millimeter; b) 0,4 Millimeter; c) 0,6 Millimeter

    Projekt

    Methode zur Verformungsanalyse flexibler Verbunde im Querschnitt

    Mit der Auswertung mikroskopisch erfasster Bildserien mittels DIC (digital image correlation) werden innere Deformationsprozesse von Einzelkomponenten und -schichten quantifiziert sowie Verformungsverteilungen und -konzentrationsstellen bei Leder und beschichteten Textilien sichtbar gemacht.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Prüfung der Abriebbeständigkeit, © FILK Freiberg Institute gGmbH

    Projekt

    Methode zur Alterungssimulation PUR-beschichteter Textilien

    Es wurden physikalische Einzelprüfverfahren, Bewitterungsszenarien und Oberflächenmedien identifiziert, mit denen sich das gebrauchstypische Alterungsverhalten von PUR-beschichteten Textilien unter Medieneinfluss, mit Fokussierung auf die Anwendungen Polstermöbel und Kfz-Interieur, simulieren lässt.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Zuschnittfreies faserverstärktes thermoplastisches Tow

    Projekt

    Zuschnittfreies faserverstärktes thermoplastisches Tow (ThermoTow)

    Es wurde eine Direkttechnologie zur Herstellung faserverstärkter thermoplastischer Tapes entwickelt, die die Erzeugung thermoplastischer Fasertapes ohne einen zusätzlichen Zuschnitt ermöglicht. Dies führt zur Steigerung der Tape-Qualität und einer Reduzierung nachgelagerter Prozessschritte.

    Forschungseinrichtung: Cetex Institut gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Schema und Muster eines NFK-basierten soft-touch Materialverbundes, © K.Ganß, TITK e.V.

    Projekt

    Naturfaser-Interieurbauteile mit soft-touch-Oberflächen

    Im Rahmen des Vorhabens wurden Möglichkeiten und Verfahren aufgezeigt, druckelastische Zwischen-/Dekorschichten auf Basis cellulosischer Fasern auszubilden und dadurch nachhaltige Verbundbauteile mit soft-touch Oberflächen herzustellen.

    Forschungseinrichtung: Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. – TITK
    Öffnet Einzelsicht
  • Querschliff Ni-Schicht mit eingelagertem Pulver

    Projekt

    Plasmasystem zur Modifikation von Pulvermaterialien (PlaPuMa)

    Mit Hilfe der neuartigen Anlagentechnik können pulverförmige Stoffe mit moderner Plasmatechnologie behandelt und dadurch im Projekt speziell die Dispergierbarkeit der Pulver verbessert werden. Der Vorteil dieser Technologie besteht im Verzicht von üblicherweise notwendigen Dispergierhilfsstoffen.

    Forschungseinrichtung: INNOVENT e. V. Technologieentwicklung
    Öffnet Einzelsicht
  • Kante eines 3D-Schnitts an CFK-Rohr mit 26 mm Durchmesser. Die Wärmeeinflusszone beträgt weniger als 0,5 Millimeter.

    Projekt

    Leichtbau-Trennen von Faserverbundwerkstoffen mit kurzgepulster CO2-Laserstrahlung

    Durch die Weiterentwicklung des laserbasierten Trennens werden CFK-Bauteile (Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff) bis zu einer Dicke von drei Millimetern berührungsfrei und mit minimierter Wärmeeinflusszone getrennt.

    Forschungseinrichtung: Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw Jena
    Öffnet Einzelsicht
  • Hybridrovingspule, © Cetex Institut gGmbH

    Projekt

    Entwicklung neuartiger Hybrid-Roving-Materialien (HyRov)

    Durch ein neuartiges Verfahren zur Herstellung von Hybrid-Roving-Materialien kann aus zwei verschiedenen Materialien, welche als Roving vorliegen, ein Hybridroving mit einer homogenen Durchmischung hergestellt werden. Dieses Verfahren ist kostengünstiger als auf dem Markt existierende Verfahren.

    Forschungseinrichtung: Cetex Institut gGmbH
    Öffnet Einzelsicht