'

Navigation

Suchergebnisse

  • Zerspanung von Titan mit einem, durch Laserabaltion hergestellten, VHM-Kleinstwerkzeug, © GFE Schmalkalden e.V.

    Projekt

    Werkzeug- und Technologieentwicklung zur Herstellung kleiner Vollhartmetall-Schaftwerkzeuge zur Titanbearbeitung

    Es wurden Kleinstwerkzeugprototypen entwickelt und mittels Schleif- und Lasertechnologie hergestellt. Sowohl die Herstellungsverfahren, als auch die Ergebnisse aus den Zerspanungsuntersuchungen mit den Werkzeugprototypen wurden vergleichend bewertet.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Schleifmaschine

    Projekt

    Technologieentwicklung für die qualitätsgeregelte partielle Schleifbearbeitung von Draht mit umlaufendem Werkzeug und nicht rotierendem Werkstück

    Die Zielsetzung des Projektes bestand darin, biegeschlaffes Endlosmaterial (Draht) mittels Schleifen in einem Finishing-Prozess qualitätsgeregelt zu bearbeiten.

    Forschungseinrichtung: ICM - Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e. V.
    Öffnet Einzelsicht
  • Rauheit beschichteter Bauteile bei unterschiedlichen PVD-Beschichtungen, © GFE Schmalkalden e. V.

    Projekt

    Glatte, dropletreduzierte Arc-PVD-Schichten für Zerspanungs- und Umformwerkzeuge

    Ziel des Projektes war die Entwicklung extrem glatter Arc-PVD-Schichten. Durch eine Optimierung des Arc-PVD-Prozesses und eine Schichtnachbehandlung lässt sich die Dropletbildung und die Rauheit von Schichten deutlich reduzieren.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Reibahle mit Versuchswerkstücken, © Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V.

    Projekt

    Sinterwerkstoff-Feinstbearbeitung

    Im Ergebnis des Projektes entstand neben dem beschichteten Prototypwerkzeug ein Versuchsaufbau für die Beurteilung und die Bewertung von Reibwerkzeugen. Es wurden Polykristalliner Diamant-Musterwerkzeuge (PKD) mit einer innovativen Beschichtungslösung konzipiert und entwickelt.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Vernetztes CAD-Modell der neuen Wendeschneidplatte für die FEM-Zerspansimulation

    Projekt

    PKD-Wendeplatten-Bohrwerkzeug zur gratfreien Zerspanung von Aluminiumgusslegierungen

    Durch die simulationsunterstützte Entwicklung einer neuen PKD-Wendeschneidplatte für ein Bohrwerkzeug mit einer neuen Geometrie kann die Entstehung eines Grats, insbesondere bei schrägen Bohrungsaustritten, minimiert werden. Dadurch können die Kosten für das Entgraten erheblich reduziert werden.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Konstruktionsmodell eines Werkzeugprototypen mit optimierter Innenkühlung, © GFE Schmalkalden e.V.

    Projekt

    Neuartiger Schaftfräser mit Wechselschneidplatten (WSP-Fräser)

    Es konnte ein Wendeschneidplattenfräswerkzeug entwickelt werden, welches mittels dem selektiven Laserschmelzen von Metallen (SLM-Verfahren) hergestellt wurde. Mit dem entwickelten Werkzeug ist es möglich, Faserverbundwerkstoffe durch geringere Werkzeugkosten wirtschaftlicher zu bearbeiten.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • 3D-Modell des Aufbohrwerkzeuges mit ausgesteuerten Schneiden

    Projekt

    Aussteuerbares Aufbohrwerkzeug

    Durch aussteuerbare Schneidelemente können Aufbohrwerkzeuge für größere Durchmessbereiche in Werkzeugwechselsystemen eingesetzt werden. Die fertigungstechnischen Vorteile von Aufbohrwerkzeugen stehen somit für einen automatisierten Fertigungsbetrieb zur Verfügung.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • 3D-Modell des Aufbohrwerkzeuges mit ausgesteuerten Schneiden

    Projekt

    Aussteuerbares Aufbohrwerkzeug

    Durch aussteuerbare Schneidelemente können Aufbohrwerkzeuge für größere Durchmessbereiche in Werkzeugwechselsystemen eingesetzt werden. Die fertigungstechnischen Vorteile von Aufbohrwerkzeugen stehen somit für einen automatisierten Fertigungsbetrieb zur Verfügung.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • 3D-Modell des Prototypenwerkzeuges

    Projekt

    Taktiles Stützsystem

    Für die Bearbeitung tiefer Bohrungen mit langauskragenden Werkzeugen wurden universelle taktile Abstützungen entwickelt und in einen funktionsfähigen Prototyp erfolgreich umgesetzt. Die erhöhte Dämpfung der Werkzeuge steigert die Prozessleistung bei gleichzeitig verbesserter Systemverfügbarkeit.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Elektronikkomponenten (links) und Prototyp Präzisions-Feinbohrwerkzeug (rechts)

    Projekt

    Neuartiges Präzisions-Feinbohrwerkzeug für den Submikrometer-Bereich

    Eine fein justierbare Präzisionsmechanik und ein absolutes Wegmesssystem ermöglichen die präzise, prozesssichere und schnelle Einstellung der radialen Schneidenposition eines Feinbohrwerkzeugs im Submikrometerbereich. Eine digitale Anzeige verbessert die Handhabung und vermeidet Einstellfehler.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht