'

Navigation

Suchergebnisse

  • Charakterisierung des gewonnenen bovinen Haarmaterials mittels REM, links: unbehandelte Haare, rechts: geäscherte Haare, oben: Querschnitt, unten: Oberfläche

    Projekt

    Verwertung keratinhaltiger Nebenprodukte aus Gerbprozessen

    Es wurde ein chemisch-mechanisches Verfahren etabliert, das mit kontrollierter Prozessführung die Verwertung von im Gerbprozess anfallendem bovinem Haarmaterial zu Keratinhydrolysaten und Keratinpartikeln für die Anwendung als Additiv in kosmetischen Produkten ermöglicht.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Druckergebnis mit 3D-Druckformen

    Projekt

    3D-Druck als alternative Flexodruckformherstellung

    Im Rahmen des Projekts konnte aufgezeigt werden, dass mit additiver Fertigungstechnik beziehungsweise 3D-Druck die konventionellen Druckverfahren ergänzt oder ersetzt werden können. In der Druckindustrie kann diese Art der Fertigungstechnik angewendet werden, um Flexodruckformen herzustellen.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Institut für die Druckindustrie GmbH – SID
    Öffnet Einzelsicht
  • Vernetztes CAD-Modell der neuen Wendeschneidplatte für die FEM-Zerspansimulation

    Projekt

    PKD-Wendeplatten-Bohrwerkzeug zur gratfreien Zerspanung von Aluminiumgusslegierungen

    Durch die simulationsunterstützte Entwicklung einer neuen PKD-Wendeschneidplatte für ein Bohrwerkzeug mit einer neuen Geometrie kann die Entstehung eines Grats, insbesondere bei schrägen Bohrungsaustritten, minimiert werden. Dadurch können die Kosten für das Entgraten erheblich reduziert werden.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Ergebnisse der Zerspanuntersuchungen: Vergleich des Werkzeugverschleißes von Referenz- und LT-Beschichtung

    Projekt

    Optimierte PVD-Hochleistungsschichten bei niedrigen Abscheidetemperaturen

    Durch einen thermodynamisch modifizierten PVD-Prozess wird es möglich, Hochleistungsverschleißschutzschichten bei einer maximalen Temperatur von 200 – 250 Grad Celsius abzuscheiden. Dadurch wird das Anwendungsfeld der PVD-Beschichtung auf zusätzliche Substratmaterialien erweitert.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Polymerbeschichtete Interdigitalstruktur © IDM e.V.

    Projekt

    Polythiophen-Derivate für die impedimetrische Sensorik

    Interdigitalelektroden mit strukturoptimierten und elektrochemisch abgeschiedenen Polythiophenen als Sensormaterial ermöglichen die Charakterisierung ammoniakhaltiger Gasphasen durch Impedanzspektroskopie bei Raumtemperatur. Das aufwändige Vorheizen des Sensors auf Betriebstemperatur entfällt dabei.

    Forschungseinrichtung: Institut für Dünnschichttechnologie und Mikrosensorik e. V. – IDM
    Öffnet Einzelsicht
  • Testform zur Ermittlung der optimalen Volltondichte mit Dichtemessgerät

    Projekt

    Prozessstandardisierung im UV-Offsetdruck

    Die in der Druckbranche zur Verfügung stehenden Farbprofile sind für die Anwendung im UV-Offsetdruck nur bedingt geeignet. Jetzt stehen drei neue Profile und Charakterisierungsdaten für unterschiedliche Substratklassen zur Verfügung, die für den Druck nach ISO 12647-2 geeignet sind.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Institut für die Druckindustrie GmbH – SID
    Öffnet Einzelsicht
  • Knittern der auf Biegung belasteten Deckschicht am Sandwich

    Projekt

    Lokale Patchverstärkung von Sandwichverbunden - LoPaSa

    Inhalt des Projektes ist die lokale Verstärkung von Hartschaumsandwichprodukten in besonderen Belastungsbereichen wie Druck- und Krafteinleitungszonen. Die Verstärkungen sind aus gerichteten Faserverbunden aufgebaut und bauen in Dickenrichtung nur gering auf.

    Forschungseinrichtung: Cetex Institut gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Mikroskop-Seitenansicht sehr langer Schmelzzonen über einer Grenzfläche im Quarzglas

    Projekt

    UKP Glas – Glasfügen mit ultrakurzen Laserpulsen

    Im Projekt wurde ein laserbasierter Glas-Schweißprozess weiterentwickelt, um ihn industriell anwendbar zu machen. Dabei können nun auch dickere Gläser verschweißt werden, das Glas wird nicht makroskopisch erwärmt beziehungsweise verformt und die Schweißgeschwindigkeit konnte deutlich erhöht werden.

    Forschungseinrichtung: Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw Jena
    Öffnet Einzelsicht
  • Innenwandiges Laserschweißen eines Glasrohrs

    Projekt

    InGlas – Innenwandiges Fügen von Glasrohr mittels CO2-Laser

    Hier wurde ein laserbasiertes Schweißverfahren für Glasrohre aus Borosilikat weiterentwickelt, indem die Rohre innenseitig bestrahlt werden. Dies brachte eine Reduktion der Prozesszeit und eine Steigerung der Verbindungsqualität: weniger Spannungen, keine Sicken und keine Nahtüberhöhung.

    Forschungseinrichtung: Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw Jena
    Öffnet Einzelsicht
  • Zugverformung (in Pfeilrichtung) der Lederprobe PL 7 mit Prüfspitze S2: Gesamtverschiebungen (in Falschfarben) bei diversen Zugbewegungen; a) 0,2 Millimeter; b) 0,4 Millimeter; c) 0,6 Millimeter

    Projekt

    Methode zur Verformungsanalyse flexibler Verbunde im Querschnitt

    Mit der Auswertung mikroskopisch erfasster Bildserien mittels DIC (digital image correlation) werden innere Deformationsprozesse von Einzelkomponenten und -schichten quantifiziert sowie Verformungsverteilungen und -konzentrationsstellen bei Leder und beschichteten Textilien sichtbar gemacht.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht