'

Navigation

Suchergebnisse

  • Forschungseinrichtung

    Photonik-Zentrum Kaiserslautern e.V. - PZKL

    Unsere Expertise liegt in der Entwicklung von Ultrakurzpulslasern, in der Lasermikrobearbeitung und der passenden Systemtechnologie. Dabei steht die Oberflächenfunktionalisierung im Mittelpunkt. In unserem Applikationslabor begleiten wir unsere Partner von der Prozessentwicklung bis zur Fertigung.

    Forschungsgebiete: 103 Physik, Astronomie | 210 Nanotechnologie

    Ort: 67663 Kaiserslautern
    Öffnet Einzelsicht
  • Forschungseinrichtung

    Hörzentrum Oldenburg gGmbH

    Mit unseren audiologischen Produkten, Dienstleistungen und Forschungsprojekten verbessern wir die Technik von Hörsystemen sowie die Versorgung von Menschen mit Hörschädigung. Dabei transferieren wir die Ergebnisse universitärer Grundlagenforschung in kundenorientierte Dienstleistungen und Produkte.

    Forschungsgebiete: 206 Medizintechnik

    Ort: 26129 Oldenburg
    Öffnet Einzelsicht
  • Forschungseinrichtung

    Gas- und Wärme-Institut Essen e.V.

    Neben Machbarkeits- und Potenzialstudien werden am GWI experimentelle und numerische Untersuchungen im Wärme- und Industriesektor durchgeführt.

    Forschungsgebiete: 207 Umweltingenieurwesen, Angewandte Geowissenschaften | 211 Andere Technische Wissenschaften

    Ort: 45356 Essen
    Öffnet Einzelsicht
  • Kürbis im Siegelrandbeutel nach der Vakuuminfusion zur lakefreien beschleunigten milchsauren Einzelpackungsfermentation (Foto: M. Sattler, A.S.P. e.V.)

    Projekt

    Lakefreie Milchsäurefermentation von Gemüse

    Durch das Verfahren kann bei der milchsauren Fermentation von Gemüse und Obst auf die Verwendung von Kochsalz und Lake verzichtet werden. Die Reduktion der Produktionszeit, die Vermeidung von Abprodukten sowie die ernährungsphysiologische Aufwertung der Lebensmittel sind die resultierenden Vorteile.

    Forschungseinrichtung: Verein zur Förderung agrar- und stadtökologischer Projekte e. V. (A.S.P.)
    Öffnet Einzelsicht
  • Einblick in die Ergebnisdarstellung der ACALES-Software, © Hörzentrum Oldenburg gGmbH

    Projekt

    Messverfahren zur Messung der Höranstrengung - ACALES

    Das neuartige Messverfahren zur Messung der subjektiven Höranstrengung ermöglicht es diese erstmals in der Praxis zu messen und bei der Hörsystemanpassung zu berücksichtigen. Neben der Verbesserung der Sprachverständlichkeit steht die Reduzierung der Höranstrengung bei der Anpassung im Fokus.

    Forschungseinrichtung: Hörzentrum Oldenburg gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Drucken von leitfähigen Bahnen im Mikro-Dispensverfahren im 3D-Druck

    Projekt

    Drucken leitfähiger Strukturen

    Es wurden flexible, sensortaugliche, leitfähige Strukturen und deren Integration in dehnbare Polymerverbunde entwickelt, indem elektrisch leitfähige Polymermassen durch einen Digitaldruckprozess auf elastische Polymersubstrate appliziert wurden. Damit konnten Widerstandssensoren hergestellt werden.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Schematischer Aufbau der Hardware Lösung eines SmartEncoderModuls

    Projekt

    Hardwaremodul auf Basis eines Mikrocontrollers zum Positionsencodern

    Die Integration eines Mikrocontrollers zwischen dem Positionsmesssystem einer Maschinenachse und der Achssteuerung ermöglicht ein sehr schnelles ausgelesen von Positionsdaten. Hierdurch ist die Umsetzung von schnellen Positions Triggersignalen und temperaturabhängigen Korrekturtabellen möglich.

    Forschungseinrichtung: ITW e. V. Chemnitz, Institut für innovative Technologien
    Öffnet Einzelsicht
  • UV-Laservorbehandlung-Digitaldruck

    Projekt

    UV-Laservorbehandlung für Digitaldruck

    Innerhalb des Projektes wurde die Wirkung einer UV-Laservorbehandlung auf das Bedruckverhalten von hydrophobierten Schutztextilien untersucht.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Gesamtaufbau des mobilen Robotersystems mit der LabVIEW Programmierumgebung, Foto: F. Schubert, STFI e. V.

    Projekt

    Robotikbaukasten für die Textilproduktion - Entwicklung einer Methode zur Befähigung von Textilproduzenten zum Einsatz von Robotertechnik

    Mit modernen Entwicklungs- und Simulationswerkzeugen ist ein Baukasten aus digitalen Prozessbeschreibungen entstanden, bei dem der Fokus auf einer einfachen grafischen Programmier- und Simulationsumgebung liegt. Damit sollen die Textilproduzenten zum Einsatz von Robotertechnik befähigt werden.

    Forschungseinrichtung: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. – STFI
    Öffnet Einzelsicht
  • Messprinzip des Stick-Slip-Prüfstandes

    Projekt

    Stick-Slip-Quantifizierung über die Reibkraft

    Es wurde ein Algorithmus zur Quantifizierung von Stick-Slip in Reibkraftkurven entwickelt. Die Methode liefert vergleichbare Ergebnisse zur aktuellen Stick-Slip-Prüfung bei Leder und Kunstleder, ist aber für eine breitere Palette an Materialien und Belastungen anwendbar.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht