'

Navigation

Suchergebnisse

  • Modellierte Langzeitkriechzahlen nach dem WLF-Modell für eine Vorhersagedauer von vier Jahren. ©IHD

    Projekt

    Entwicklung einer Methode zur Ermittlung des Langzeit-Kriechverhaltens von WPC in Kurzzeit auf Basis der Temperatur-Zeit Analogie

    Eine Kurzzeit-Messmethode für Kriecheigenschaften von WPC-Werkstoffen auf Basis der Temperatur-Zeit-Analogie ermöglicht die Ermittlung von Kriechzahlen mit einer Voraussagedauer von zehn Jahren. Die auf weniger als eine Woche verringerte Messdauer reduziert Zeitaufwand und Kosten erheblich.

    Forschungseinrichtung: Institut für Holztechnologie Dresden gemeinnützige GmbH – IHD
    Öffnet Einzelsicht
  • Referenzfeldrasterung eines Leders

    Projekt

    Zerstörungsfreie Messung der Dehnungsanisotropie von Leder

    Durch Integration des neuen Tools in automatisierte Prozessabläufe zur Lederverarbeitung lassen sich eine zerstörungsfreie, computergestützte Auswahl und Planung des Zuschnitts einzelner Konfektionsteile und eine effektive Materialausnutzung individuell für jede Haut ermöglichen.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • 3D-Drucker (GeSiM) druckt scaffolds mit Kollagendispersionen

    Projekt

    Hautpulver für Medizinprodukte

    Es wurde ein Verfahren entwickelt, mit dem man lagerstabiles, trockenes Hautpulver zu Kollagendispersionen verarbeiten kann. Diese wässrigen Dispersionen können dann zu Wundauflagen, Zellträgern für das Tissue Engineering oder zu Biotinten für das 3D-Drucken mit lebenden Zellen verarbeitet werden.

    Forschungseinrichtung: FILK Freiberg Institute gGmbH
    Öffnet Einzelsicht
  • Mikroskopiebilder der Kalottenschliffe der Schichtsysteme CrN-TiB2-ML und TiN-BorAC-ML, © GFE Schmalkalden e.V.

    Projekt

    Thermisch anisotrope Werkzeugbeschichtungen

    Mit thermisch anisotropen Beschichtungen kann die Wärme beim Zerspanen gezielt gesteuert werden, so dass sie in den Span geht oder schnell abgeführt wird, um das Werkzeug thermisch zu schützen. Gleichzeitig wurden Zerspankräfte gegenüber Referenzwerkzeugen reduziert.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Bohrstangenprototyp als 3D-Modell

    Projekt

    Adaptives Werkzeugdämpfersystem

    Das Ziel bestand in der Entwicklung eines neuartigen Dämpfersystems für lang auskragende Bohrstangen auf der Basis eines sensorgeführten, adaptiv geregelten Hilfsmassedämpfers. Für die Bearbeitung tiefer Bohrungen wurde ein repräsentativer Prototyp hergestellt, systematisch getestet und bewertet.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Realisierter Funktionsprototyp mit Spanneinrichtung für das manuelle Einlegen von Prüflingen sowie schematische Anordnung der Kameras

    Projekt

    Optische 360°-Inprozess-Crimpprüfung

    Durch eine fertigungsintegrierte Prüfeinrichtung bestehend aus einem Mehrkamerasystem zur Bildaufnahme und Bildauswertealgorithmen kann erstmals die Mantelfläche eines Crimps beziehungsweise Kabelendes erfasst und darauf aufbauend die qualitätsbestimmenden Parameter inline ermittelt werden.

    Forschungseinrichtung: Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V. – GFE
    Öffnet Einzelsicht
  • Versuchsaufbau zur Offline-Plasmabehandlung separat hergestellter PC-Prüfplatten, © Jens Müller – Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

    Projekt

    Experimentelle Untersuchungen zur Verbesserung der Verbundhaftung zwischen Polycarbonaten und VOC-freien Reaktionslacken durch Inline-Plasmamodifizierung im 2-K Reaktionsspritzgießprozess - PC – AdPro2RIM

    Bei der Direktlackierung von Kunststoffformteilen bereits im Spritzgusswerkzeug ist die Haftung der Lackschicht auf dem Substrat entscheidend. Durch die Oberflächenbehandlung des thermoplastischen Tragelementes mit Atmosphärendruck-Plasma kann die Haftung der Materialien zueinander optimiert werden.

    Forschungseinrichtung: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ)
    Öffnet Einzelsicht
  • Vorbereitung einer Protein-Bindemittelformulierung, die sprühfähig ist und auf Partikel (Späne, Fasern) appliziert werden kann

    Projekt

    Proteinleim zur Herstellung formaldehydarmer Holzwerkstoffe

    Neue, proteinbasierte Bindemittelsysteme, zum Beispiel Soja, Weizen, Mais, Raps, können zur Herstellung formaldehydarmer Holzwerkstoffe wie Span- und MDF-Platten eingesetzt werden. Vernetzer führen zur Verkürzung von Presszeiten sowie zur Verbesserung der Werkstoffeigenschaften.

    Forschungseinrichtung: Institut für Holztechnologie Dresden gemeinnützige GmbH – IHD
    Öffnet Einzelsicht
  • Augmented Reality Software zur Strukturdynamik

    Projekt

    Augmented Reality Anwendung zur Modalanalyse (waveAR)

    Das FuE-Projekt diente der Entwicklung von Software- beziehungsweiseHardware-Komponenten zur Beschleunigung und Vereinfachung der Messkette zur strukturdynamischen Analyse von mechanischen Strukturen und Bauwerken mittels kabellosen elektromechanischen Beschleunigungssensoren.

    Forschungseinrichtung: GFaI Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e. V.
    Öffnet Einzelsicht
  • Lasergeschweißte Labormessgefäße aus Borosilikatglas

    Projekt

    Selektive Verschlusstechnologie für Glasflansche

    Durch Laserschweißen von Borosilikat- oder Quarzglas können aus Glas Flansch- oder Rohrverbindungen mit verbesserter Produktqualität hergestellt werden. Im Vergleich zur Brennertechnik entstehen innere und äußere Kehlnähte, die Kerbwirkungen vermeiden, und nur geringe Materialveränderung aufweisen.

    Forschungseinrichtung: ifw Jena | Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH
    Öffnet Einzelsicht